OldSkoolMans Foto Forum  

Hier geht's zum:  » Foto Upload   |  » Foto Download  |  » Foto Forum  |  » Foto Shop  |
Zurück   OldSkoolMans Foto Forum > Digitale Kameras und Fotozubehör > Richtig Fotgrafieren: Tips & Tricks
  Forum-Suche Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren  


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1  
Alt 05.04.2010, 09:19
Benutzerbild von OldSkoolMan
Administrator
 
Registriert seit: 29.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 489
Standard Durch das Gitter einer Voliere oder eines Käfigs fotografieren

Manchmal möchte man Vögel oder Kleingetier durch das Gitter eines Käfigs bzw. einer Voliere fotografieren. Wenn man den Käfig nicht betreten kann, stört dann natürlich dessen Drahtgeflecht, daß man nicht mit im Bild haben möchte. Der Ansatz zur Lösung des Problems besteht in der Nutzung des Blendenprioritätsmodus. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Stellt die Kamera am Moduswahlrad auf "A" oder auch "Av" und dreht das Rädchen zur Einstellung der Blende bis zum Anschlag nach links, so daß die größtmögliche Blende, also kleinste Blendenzahl eingestellt ist.
Man erreicht so, daß das Gitter so stark im Unschärfebereich verschwindet und es auf dem Bild nicht mehr sichtbar ist. Das Tier sollte sich nicht zu nah am Gitter befinden, 1-2 Meter ist ein guter Abstand. Gut ist auch, wenn hinter dem Getier ebenfalls noch genügend Platz ist, so daß das Drahtgeflecht im Hintergrund ebenfalls verschwindet. Haltet die Kamera direkt ans Gitter (aufpassen, daß die Linse nicht zerkratzt) und drückt ab. Je länger die Brennweite des Objektivs und je kleiner die Blendenzahl, desto besser gelingt es.

Zur Veranschaulichung häng ich mal ein paar Beispiele an:

Fotografiert wurde dieser hübsche kleine Sonnensittich mit der Canon EOS 5D MarkII durch das Gitter einer Voliere mit dem Canon Makro Objektiv 100/2,8 bei Offenblende, also 2,8. Der Sonnensittich saß in etwa 2m vom Gitter entfernt.
Hier noch ein zweites Bild mit dem Sonnensittich. Der Abstand des Sittichs zum Volierengitter betrug ca. 1m, die Schärfeebene wird hier so klein, daß selbst das Gefieder und der Apfel in Unschärfe zu verschwimmen beginnt. Die Aufnahmedaten sind die gleichen wie im obigen Bild: Blende 2,8, 100mm Brennweite.
Die Taube Links wurde mit Canons "Immerdrauf-Objektiv" 24-105/4 bei 105mm Brennweite und Offenblende f=4 durch das Gitter gemacht, welches Ihr ganz oben am Anfang der Seite sehen könnt.
...und als letztes noch ein Bild von einer Kompaktkamera, der Ricoh GXR mit dem exzellenten 50mm Makromodul. Ich muß zugeben, daß der Begriff "Kompaktkamera" wohl etwas tiefgestapelt ist. Das Makromodul hat eine Brennweite von 33mm, was am APS-C Sensor 50mm entspricht, fotografiert wieder mit Offenblende f=2,5.




Zusammenfassung:
  • Kamera ran ans Gitter
  • Blende aufreissen, möglichst Offenblende
  • lange Brennweite benutzen, bei Zoomobjektiven Telestellung



So, daß wars auch schon - lasst mal Eure DurchsGitterBilder sehen.
Bis dann denn
OldSkoolMan
PS: Achja, nochwas: Beim Fotografieren von Tieren sollte der Blitz ausgeschaltet sein - die Armen erblinden sonst womöglich!
__________________
Digg this Post!Add Post to del.icio.usBookmark Post in TechnoratiFurl this Post!Wong this Post!
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
nicht Erlaubt: Neue Themen zu verfassen.
nicht Erlaubt: Auf Beiträge zu antworten.
nicht Erlaubt: Anhänge anzufügen.
nicht Erlaubt: Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An